Angebote zu "Weite" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Passional Christi und Antichristi
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 2,3, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Mediävistik: Satiren im 16. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach der durch Martin Luther veranlassten Reformation 1517 entstanden im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und darüber hinaus zahlreiche Propagandawerke, die den konfessionellen Gegner diffamieren sollten. Eine satirische Darstellung bildet dabei das 1521 in Wittenberg erschienene 'Passional Christi und Antichristi'. Das von Lucas Cranach d. Ä. entworfene Werk besteht aus einem Titelblatt sowie dreizehn antithetischen Bildpaaren mit sechsundzwanzig Darstellungen, die das Leben Jesu Christi mit dem des Papstes, der als Antichrist dargestellt ist, vergleichen. Sie sind zudem mit Texten von Martin Luther, Philipp Melanchton und Johann Schwertfeger unterschrieben. Nach seinem Erscheinen erfuhr das Passional eine grosse Beliebtheit und eine weite Verbreitung. So entstanden zum Teil veränderte Nachdrucke unter anderem in Erfurt, Torgau, Genf und Strassburg. Zudem waren Ausgaben in Frankreich, Spanien, der Schweiz und England verbreitet. Aufgrund des beträchtlichen Bekanntheitsgrades, der kurz nach der Reformation erfolgten Veröffentlichung und des daraus resultierenden Einflusses auf die nachfolgende Polemik stellt das 'Passional Christi und Antichristi' einen bedeutendes Zeugnis protestantischer Satire während der konfessionellen Streitigkeiten im 16. Jahrhundert dar. Im Folgenden werden die Voraussetzungen und die Entstehung, der genaue Aufbau und Inhalt und insbesondere die Aussage des Werkes sowie dessen Einfluss auf die Literatur erläutert. Die Botschaft des Passionals wird für ein besseres Verständnis zudem abschliessend an einer Auswahl antithetischer Bildpaare veranschaulicht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Chronik der Sternenkrieger 5 - Der Wega-Krieg (...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mitte des 23. Jahrhunderts werden die von Menschen besiedelten Planeten durch eine kriegerische Alien-Zivilisation bedroht. Nach Jahren des Krieges herrscht ein brüchiger Waffenstillstand, aber den Verantwortlichen ist bewusst, dass jeder neue Waffengang mit den Fremden das Ende der freien Menschheit bedeuten würde. Zu überlegen ist der Gegner. In dieser Zeit bricht die STERNENKRIEGER, ein Raumkreuzer des Space Army Corps , unter einem neuen Captain zu gefährlichen Spezialmissionen in die Weite des fernen Weltraums auf... Alfred Bekker schrieb die fesselnden Space Operas der Serie CHRONIK DER STERNENKRIEGER. Seine Romane um DAS REICH DER ELBEN, die GORIAN-Trilogie und die DRACHENERDE-SAGA machten ihn einem großen Publikum bekannt. Er schrieb für junge Leser die Fantasy-Zyklen ELBENKINDER, DIE WILDEN ORKS, ZWERGENKINDER und ELVANY sowie historische Abenteuer wie DER GEHEIMNISVOLLE MÖNCH, LEONARDOS DRACHEN, TUTENCHAMUN UND DIE FALSCHE MUMIE und andere. In seinem Kriminalroman DER TEUFEL VON MÜNSTER machte er mit dem Elbenkrieger Branagorn eine Hauptfigur seiner Fantasy-Romane zum Ermittler in einem höchst irdischen Mordfall. Im November 2012 erschien mit DER SOHN DER HALBLINGE sein nächster großer Fantasy-Epos bei Blanvalet. >+++< »Austritt aus dem Sandströmraum«, meldete Ruderoffizier Lieutenant John Taranos. »Wir bleiben im Schleichflug«, wiederholte Commander Rena Sunfrost, Captain des Leichten Kreuzers STERNENKRIEGER, den Einsatzbefehl. Das helle Licht der Wega strahlte auf dem Panoramabildschirm. Deutlich war der leuchtende Gasring zu sehen, der diese helle Riesensonne umgab. Sechsundzwanzig Lichtjahre waren es von hier aus bis zur Erde. Die Planeten der Wega gehörten zu den ältesten und nach wie vor wichtigsten Kolonien der Menschheit. Und genau hierher hatte der überraschende Vorstoß geführt, den die Flotte der Qriid vor einigen Wochen geführt hatte. Ein Stich ins Herz der Humanen Welten. Im Handstreich hatten die vogelartigen Qriid das System eingenommen und sich inzwischen hier eingenistet. Unzählige Flotteneinheiten der Invasoren waren inzwischen aus dem Sandströmraum materialisiert. Kriegsschiffe ebenso wie gewaltige Frachteinheiten. Offenbar sollten die eroberten Kolonien so schnell wie möglich in die Kriegsproduktion der Eroberer integriert werden. Rena Sunfrost erhob sich von ihrem Kommandantensessel. Wir werden ihnen einen Strich durch die Rechnung machen, dachte sie. Die STERNENKRIEGER bildete schließlich nur die Vorhut eines Flottenverbandes, dessen Mission die Befreiung der Wega war...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Das Passional Christi und Antichristi
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 2,3, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Mediävistik: Satiren im 16. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach der durch Martin Luther veranlassten Reformation 1517 entstanden im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und darüber hinaus zahlreiche Propagandawerke, die den konfessionellen Gegner diffamieren sollten. Eine satirische Darstellung bildet dabei das 1521 in Wittenberg erschienene 'Passional Christi und Antichristi'. Das von Lucas Cranach d. Ä. entworfene Werk besteht aus einem Titelblatt sowie dreizehn antithetischen Bildpaaren mit sechsundzwanzig Darstellungen, die das Leben Jesu Christi mit dem des Papstes, der als Antichrist dargestellt ist, vergleichen. Sie sind zudem mit Texten von Martin Luther, Philipp Melanchton und Johann Schwertfeger unterschrieben. Nach seinem Erscheinen erfuhr das Passional eine große Beliebtheit und eine weite Verbreitung. So entstanden zum Teil veränderte Nachdrucke unter anderem in Erfurt, Torgau, Genf und Straßburg. Zudem waren Ausgaben in Frankreich, Spanien, der Schweiz und England verbreitet. Aufgrund des beträchtlichen Bekanntheitsgrades, der kurz nach der Reformation erfolgten Veröffentlichung und des daraus resultierenden Einflusses auf die nachfolgende Polemik stellt das 'Passional Christi und Antichristi' einen bedeutendes Zeugnis protestantischer Satire während der konfessionellen Streitigkeiten im 16. Jahrhundert dar. Im Folgenden werden die Voraussetzungen und die Entstehung, der genaue Aufbau und Inhalt und insbesondere die Aussage des Werkes sowie dessen Einfluss auf die Literatur erläutert. Die Botschaft des Passionals wird für ein besseres Verständnis zudem abschließend an einer Auswahl antithetischer Bildpaare veranschaulicht.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot